Ich bin nun 150 km mit dem rad gefahren und bin voll begeistert. Der akku ist noch zu 1/3 geladen. Allerdings fahre ich gemein hin so mit stufe 3-4. Ich möchte schon noch etwas gefordert werden. Berge sind kein problem, insbesondere wenn man zeitweise eine höhere unterstützungsstufe wählt. Die verarbeitung ist gut, bremsen ziehen klasse, auch wenn sie “nur mechanisch” sind. Ich finde mehr muss man als hobbyfahrer nicht ausgeben.

Pünktlich angekommen gut verpackt lenker sorgfältig festgeschraubt und pedaledann gings gleich los akku war vollwar positiv überrascht geht gut ab das teil und scheint stabil zu sein die bremsen funktionieren gutbin noch in der testphase fahre nicht vielwürde ich wieder kaufendas rücklicht nervt muss man extra einschaltenhätte man ja auch mit am motor anschliessen können.

Eigentlich brauch ich nichts mehr sagen, meine vorschreiber haben ja bereits schon alles geschrieben. Kurz: meine erwartungen wurden mehr als erfüllt. Besonders die kommunikation und lieferung der beauftragten spedition (fa. Dachser) sind beispielgebend, fast auf die minute genau. Einzig die bedienungsanleitung sollte überarbeitet werden.

Lieferung: mit spedition zufall in zusammenarbeit mit dem verteilzentrum der spedition rhenus, man bekommt leider keine tracking-id (erst auf nachfrage bei leoncycle), man bekommt keinen anruf wann der lkw ungefähr liefert. Schlussendlich habe ich das paket im verteilzentrum selbst mit dem auto abgeholt. Nach längerer suche wurde der karton gefunden, leider war dieser äußerlich stark beschädigt. Glücklicherweise war das rad sehr gut verpackt und wurde nicht in mitleidenschaft gezogen. Von der größe her geht der karton gerade so auf ein handelsüblichen dachträger. Zusammenbau: ging schnell und problemlos. Ungefähr eine stunde habe ich gebraucht. Einzig beim schnellspanner des lenkers habe ich mich etwas blöd angestellt. Hätte ich die anleitung gelesen wäre es sicher schneller gegangen.

Geliefert wurde das rad per spedition in einem riesigen karton. Nach auspacken musste das vorderrad, der lenker und die pedale montiert werden (werkzeug lag bei). Nach knapp 20 minuten war alles montiert und dank des vollen akkus auch fahrbereit. Das pedelec macht einen ordentlichen, wertigen eindruck. Die schweißnähte wirken stabil. Das rad fährt sich sehr angenehm und die elektrische unterstützung ist kräftig. 8% steigung sind damit ohne übermäßige anstrengung mit knapp tempo 20 entspannt zu schaffen. Die mechanischen scheibenbremsen sind auch in ordnung, wenn auch man davon keine wunder erwarten darf. Alles in allem ein rad, das hinsichtlich preis/leistung meine erwartungen voll erfüllt.

Bin echt begeistert, für diesen preis hätte ich das nicht erwartet, ich bin nun seit einer woche damit unterwegs, die unterstützung durch den motor ist prima, alle komponenten erfüllen ihren zweck, ich bin bisher nur kurzstrecken gefahren, insgesamt nun etwas mehr als 40 kilometer bei temperaturen unter null und der akku zeigt immer noch voll an, die steuerung ist einfach und gut zu bedienen, so macht fahrrad fahren spaß, man bewältigt jeden berg ohne anstrengung und vor allem, flott, der motor zieht richtig an und hat mich immer bis zur höchstgeschwindigkeit in sehr spielerischen weise gebracht, ich hab ja erwartet, das bei einem starken anstieg, die motorleistung nicht wirklich ausreicht, aber wurde eines besseren belehrt, für diesen preis, ein hervorragendes bike, ich glaub kaum das es viel besser geht, oft hat man ja den eindruck zu wenig für sein geld zu bekommen, hier hab ich das gefühl mehr bekommen zu haben als ich bezahlt hab, eine freudige erfahrung, der zusammenbau war in einer halben stunde erledigt, also kein thema, sehr gut verpackt, ohne irgendwelche schäden, nur eins was ich dann doch kritisieren möchte, der schlüssel wurde stramm mittels kabelbinder am lenker befestigt, nun beim aufschneiden des binders ist natürlich der lack beschädigt worden, das ist aber auch schon alles was ich zu bemängeln hätte. Ich kann dieses fahrrad mit bestem gewissen weiterempfehlen und ncm bietet ja für jeden das passende bike.

Lieferung war schnell und wie avisiert. Kleiner wehmutstropfen; die batterie war nicht extra verpackt und war deshalb zerkratzt. Wurde aber sofort unbeschädigt neu geliefert. Beim zusammenbau habe ich nicht aufgepasst und den lenkerkopf nicht ordentlich montiert. Hat geklappert, musste am zweiten tag nachjustiert werden. Die einstellungen auf gewicht und größe sind einfach und schnell vorzunehmen. Der gepäckträger ist stabil. Leider sind die horizontalen streben etwas zu stark für meine satteltaschen. Da wäre weniger materialstärke schön.

Das bike ist durchaus als gut zu bezeichnen, sehr gut verarbeitet. Hochwertige teile (bis auf die bremsen)pro:- guter akku- moderne optik- super preis- alles drin und drannegativ:- bremsen- sattelstange (fehlende federung)- schlechter nicht zuvorkommender service mit ambitionen nach oben. – einsetzen der motor-unterstützung manchmal etwas träge. – schnellspanner sollten am sattel und am rad vorne ausgetauscht werdenzusammenfassend, kann ich sagen, dass ich mit dem bike zufrieden bin, und denke dass es in der preisklasse nichts besseres gibt. Bitte verbessert euren service und nehmt den kunden ernst. Und an alle anderen: gebt eure telefon nr. Achtet darauf dass sie aktuell hinterlegt ist denn. Das diese nicht stimmt, erfahrt ihr frühestens wenn der 1. Zustellversuch gescheitert ist;-).

Ich bin bis jetzt sehr zufrieden mit dem venice. Außerdem haben wir für meine frau das milano gekauft. Auch über das rad kann man bis jetzt nichts negatives sagen. Mit der ersten akkuladung bin ich bei voller unterstützung (stufe 6) und überwiegend max. Geschwindigkeit knapp 80 km gefahren. Wobei der akku die volle leistung erst nach 5 maligem aufladen bringen soll. Na, da sind wir mal gespannt.

Sehr zu frieden mit dem rad. In 5 wochen 580 km gefahren. Zum akku laden, am rad, habe ich mir ein kabel mit winkelstecker für 2,23 euro bestellt. Dieses bügelschloss habe ich montiert:https://www. De/trelock-schloss-protect-o-connect-balloon-8003247/dp/b00gwkj57q/ref=sr_1_1?s=sports&ie=utf8&qid=1489933396&sr=1-1&keywords=rahmenschloss. Und diese kette dazu:https://www. De/trelock-zubeh%c3%b6r-protect-o-connect-black-8002876/dp/b00d405tiq/ref=pd_bxgy_200_img_2?_encoding=utf8&psc=1&refrid=m6eh152sf21h5t8m546ham 20. 2017 über 2100 km gefahren. Würde es auf jeden fall wieder kaufen. Fazit nach 4800 km :rad immer noch topalle anderen e-bikes sind um einiges langsamer. Vorderen bremszug erneuert (2,5 euro )akku war defekt (sicherungshalter im inneren keinen richtigen kontakt, angelötet.

Ich habe das modell “venice” gewählt, da es optisch noch am ehesten einem herrenrad entspricht. In natura sieht es besser aus als auf den fotos rüberkommt. Die ersten probefahrten waren gigantisch, ohne viel kraftaufwand konnte ich die schiefen ebenen im parkhaus raufdüsen. An den turbo-kick beim antreten muss man sich erst ein wenig gewöhnen, das rad zieht schon im ersten gang bei geringster stufe “i” kräftig nach vorne. Jetzt muss es aber erstmal eingefahren werden. In summe ein wirklich cooles teil und wie gesagt, unter den günstigen rädern ein echter hingucker. Das extra zubehör nicht vergessen (schloss ).

NCM Venice E-Bike Trekking Rad, 250W, 48V 13Ah 624Wh Akku, 28” Zoll : Fahrrad wurde schnell und gut verpackt geliefert, akku war bereits geladen, der zusammenbau war leicht undbeansprucht wenig zeit ( 20 minuten). Das fahrrad ist trotz des günstigen preises gut verarbeitet und läuft prima. Leider musste ich mir die bedienungsanleitung online runterladen und auch sonstige dokumente wie ein fahrradpassoder ähnliches werden nicht mitgeliefert. Leider funktioniert der angegeben code 8007 nicht, um ins untermenü zu kommen. Telefonisch kommt man beim lieferanten nicht durch.

Einfach nur geil, selten über einen kauf so gefreut:von wegen, was für ältere oder später mal. Es ist doch der innere schweinehund, der immer stärker wird. Und wenn man immer mit dem auto fährt, obwohl es nur ein paar kilometer sind, kommt man gar nicht mehr auf die idee, dass noch ein rad irgendwo rumsteht. Und man will ja, irgendwo angekommen, nicht in funktionswäsche erscheinen oder gar nass geschwitzt. Doch da: gesehen, überlegt und gekauft. Das prinzip entscheidet: heckmotor, die kraft wird da erzeugt, wo sie auch hin muss: direkt aufs hinterrad. Die kette braucht nur soviel zu ziehen, wie der fahrer bereit ist zu treten. Dieses rad fährt auch ohne kette .

Solide verarbeitung, hochwertige komponenten wurden verbaut, relativ einfacher zusammenbau ( bis auf den zusammernbau des vorbaus mit Änderung am steuerkopf,immer noch etwas spiel), schnelle lieferung.

So, ich habe heute die 60 km marke erreicht, der akku muss nun an den lader. Der letzte strich auf dem akku hat keine leistung mehr gebracht. Aber nach anleitung der verkäufer sollte man den neuen akku etwa 4-5 mal relativ runter fahren und dann voll aufladen damit sich dieser entwickeln kann. Das venice ist mein erstes epedelekbike. Die ausstattung ist gut ordentlich verbaut beim transport hatte ich kleine transport schäden die aber durch den verkäufer professionell mit mir geregelt wurden. Zum bike: die ersten kilometer waren ein erlebnis, das bike gibt ordentlich gas. Selbst die kleinste leistungsstufe ist spürbar. Aufgrund der topographie unserer gegend ist es logisch, dass der akku 60 km bringt. Außerdem habe ich es genossen mich gerne an schieben zu lassen. Der vorteil dieses bikes oder überhaupt eines e-bikes ist das man spaß am treten bekommt, also schluss zu hause auf dem home trainer sondern ab raus in die natur und sich den wind um die nase wehen lassen.

Das fahrrad finde ich im grossen ganzen ganz gut. Kenne mich nicht so mit e-bike aus aber für den preis fand ich es ganz ok auch der kontakt zum kunden dienst ist prima. Mein erstes akku ging immer nachgenau nach 40km aus. Habe ein neues bekommen, bis jetzt scheint er zu halten. Was ist nicht so gut finde ist die fehlende gebrauchsanweisung. Aber nicht so toll geschrieben für meinen begriff. Groo’sser mantum finde ich die sitz stange, wenn man bissen schnell unterwegs ist geht die gerne rein und man muss oft nach jutztieren. Bremsen auch, aber das steht auch in der gb. Ansonsten immer wieder kaufen. Den verkaufer top , preis top , lieferung top. Hat meine vertrauen gewonnen. Was mich auch stört ist aber wahrschein bei andern e-biks das gleiche. Wenn akku leer ist geht die forder lampe nicht mehr und man fähr im dunklen.

Ich wollte ein e-bike für den täglichen arbeitsweg von 27 km (einfach) und es hat sich gelohnt :)die fahrzeit hat sich um 1/3 verkürzt und der spassfaktor (je nach wetterlage) um größenordnungen gesteigert ;). 4 tage nach der bestellung rief der freundliche mitarbeiter der spedition dachser an, zeitfenster für die anlieferung war 3h, die details konnte ich direkt am telefon klären (ablieferung beim nachbarn). Das rad war im großen karton zweckmäßig verpackt, mit schönen schleifchen war der rahmenschutz festgebunden 🙂 :)alles notwendige werkzeug zum zusammenbau ist dabei, sattel und lenker eingestellt und nach 10 minuten stand das rad fertig da. Es wirkt alles sehr solide und wertig. Für meine 183 hab ich schnell eine passende einstellung gefunden, es ist auch gut für kleinere personen (160) umzustellen. Der sattel ist sehr bequem, die griffe fassen sich sehr gut (mit unterstützung für den handballen). Zum fahren:geschwindigkeitsstufe 6 am display eingestellt (ab start ist immer stufe 1 aktiv, geht bis ca. 8 km/h) sowie unterstützungsstufe 3 (ist permament eingestellt), das rad zieht dann bis 25 km/h und geht mit treten bis 27 km/h, der auslauf der unterstützung ist sehr sanft geregelt. Berg hoch schiebt es locker und kräftig an (pseudopedalieren reicht meist auch aus). Wird die reifengröße auf 20 zoll eingestellt, was während der fahrt möglich ist, unterstützt der motor bis ca.

Um es vorweg zu nehmen, generell ein gutes e-bike, allerdings anscheinend auch mit der ein oder anderen “macke”. 5 aufgerundet auf 4 sterne vergeben, mittlerweile muss ich leider eher abrunden (gröbere, lästige macken, vorallem das unten beschriebene “klackern” und die komplett fehlende reaktion/support auch weitere tage später). Wie üblich erst mal das positive:- guter preis- solides, stabiles und optisch ansprechendes rad- große reichweite, guter akku (leicht abnehmbar, getrennt vom rad zu laden, “ersatzakku noch bezahlbar”) und “kräftiger motor”- vernünftige, preisgerechte und praxistaugliche komponenten; scheibenbremsen, für den geschwindigkeitsbereich vernünftig ausgelegte schaltung, bequemer sattel, gefedert, lenker gut verstellbar (aufrechtes fahren), gute reifen mit pannenschutz- grundsätzlich fahrspaß für den “normalfahrer” (wie mich)in summe sicher ein kaufgrund, auch wenn mich persönlich schon jetzt (zugegebenermaßen nach erst ca. 40 km “testbetrieb”) einige “kleinigkeiten” stören, die sich nicht ausschließlich auf das e-bike selbst beziehen. Daher einige negativen punkte:- akku nicht abschaltbar (d. Das rad ist bei eingelegtem akku immer über das display “einschaltbar”)- rücklicht über zusätzliche, handelsübliche batterien gespeist und separat schaltbar- vordere lampe über knopf auf lampe an-/ausschaltbar (warum nicht beides über das display und den vorhandenen akku schaltbar)- der motor läßt gelegentlich (sehr) auf sich warten, d. Die unterstützung setzt manchmal spät oder gefühlt gar nicht ein (bis man mal die bremse zieht, weil man denkt, dass die motor- abschaltung über den bremshebel vielleicht noch aktiviert ist); das vermindert (meiner meinung nach) den “fahrspaß” erheblich und ist für mich ein deutlicher minuspunkt (insbesondere da es offensichtlich doch kein “einzelfall” ist)- es gibt “ersatz-/tuning-” displays, welche u.

Ich habe mir das rad für den weg zur arbeit gekauft. Dies sind flache 14km hauptsächlich über asphalt und gepflasterte fahrradwege. Ich bin 180 cm groß und wiege 87 kilo. Da dies mein erstes pedelec ist, hatte ich so gar keine ahnung worauf zu achten ist. Wollte keine 2000 € und mehr ausgeben und bin zuerst bei den baumarkt rädern hängen geblieben. Habe aber bei besserem hinsehen die details gesehen. Vor allem die akku-leistung und die art der bremsen hat mich davon abgehalten im baumarkt zuzuschlagen. Bin dann über verschiedene foren und testberichte auf ncm und das venice gekommen. Das rad kam zügig nach der bestellung an und war ordentlich verpackt. Werkzeug wurde mitgeliefert und der akku war bereits geladen.

Summary
Review Date
Reviewed Item
NCM Venice E-Bike Trekking Rad, 250W, 48V 13Ah 624Wh Akku, 28” Zoll
Rating
5,0 of 5 stars, based on 47 reviews

Ein Gedanke zu “NCM Venice E-Bike Trekking Rad : Fahrrad gut, Service bemüht aber nicht ausreichend.”

  • Das rad habe ich meinem mann zum geburtstag geschenkt. Das rad wird nicht bei wind und wetter genutzt , darum kann man nicht sagen wie es im nassen verhältnis zu fahren ist. Ich habe ein e bike einer anderen einer deutschen firma, das hat schlechter abgeschnitten als dieses rad. Für dieses preis leistungsverhältnis kann ich dies nur empfehlen.
  • Rezension bezieht sich auf : NCM Venice E-Bike Trekking Rad, 250W, 48V 13Ah 624Wh Akku, 28” Zoll

    Das rad habe ich meinem mann zum geburtstag geschenkt. Das rad wird nicht bei wind und wetter genutzt , darum kann man nicht sagen wie es im nassen verhältnis zu fahren ist. Ich habe ein e bike einer anderen einer deutschen firma, das hat schlechter abgeschnitten als dieses rad. Für dieses preis leistungsverhältnis kann ich dies nur empfehlen.
    • Das e-bike ist top, ich habe schon über 3000km gefahren, das einzige was ich an das rad gemacht habe ist die bremsbelege gewechselt sonst nichts. Das e-bike ist eine investition die sich lohnt.
      • Das e-bike ist top, ich habe schon über 3000km gefahren, das einzige was ich an das rad gemacht habe ist die bremsbelege gewechselt sonst nichts. Das e-bike ist eine investition die sich lohnt.
  • Habe das rad (36 volt) bereits 1,5 jahre und fahre jeden tag 20 kilometer zur arbeit. Preis-leistung ist herausragend. Der motor hat ausreichend power. Ich fahre immer mit maximaler unterstützung und schaffe 50 – 60 kilometer. Bisher ist der akku noch genauso stark wie am ersten tag. Die schaltung ist eine basisversion von shimano. Reicht aber für ein ebike mit ordentlich schub aus. Ausgetauscht habe ich – alles mehr aus spaß als aus notwendigkeit: bremsen (ersetzt durch doch deutlich bessere hydraulische), licht vorne (ist etwas schwach auf der brust), sattelstütze (durch parallelogrammsattelstütze ersetzt) und den sattel durch einen optimal für mich ausgemessenen.
  • Rezension bezieht sich auf : NCM Venice E-Bike Trekking Rad, 250W, 48V 13Ah 624Wh Akku, 28” Zoll

    Habe das rad (36 volt) bereits 1,5 jahre und fahre jeden tag 20 kilometer zur arbeit. Preis-leistung ist herausragend. Der motor hat ausreichend power. Ich fahre immer mit maximaler unterstützung und schaffe 50 – 60 kilometer. Bisher ist der akku noch genauso stark wie am ersten tag. Die schaltung ist eine basisversion von shimano. Reicht aber für ein ebike mit ordentlich schub aus. Ausgetauscht habe ich – alles mehr aus spaß als aus notwendigkeit: bremsen (ersetzt durch doch deutlich bessere hydraulische), licht vorne (ist etwas schwach auf der brust), sattelstütze (durch parallelogrammsattelstütze ersetzt) und den sattel durch einen optimal für mich ausgemessenen.
  • Rezension bezieht sich auf : NCM Venice E-Bike Trekking Rad, 250W, 48V 13Ah 624Wh Akku, 28” Zoll

    Ich bin 60 jahre alt und 1,93m groß und hatte lange gesucht und mich für dieses teil entschieden. Ein sehr schönes fahrrad mit sehr guter leistung bei der unterstützung vor allem am berg. Mein problem war, dass ich sehr grosse angst vor einem fehlkauf hatte da wir schon einmal mit einem e bike aufgefallen waren, aber von einem anderen hersteller. Die marke war mir und meinen bekannten neu. Ich muss sagen der kauf hat sich gelohnt. Preis und qualität entsprechen voll meinen erwartungen. Meine körpergröße ist kein problem, da sich lenker und sattel ideal und schnell einstellen lassen auch die anlieferung war schnell und gut. Kannste kaufen ohne bedenken.
    • Ich bin 60 jahre alt und 1,93m groß und hatte lange gesucht und mich für dieses teil entschieden. Ein sehr schönes fahrrad mit sehr guter leistung bei der unterstützung vor allem am berg. Mein problem war, dass ich sehr grosse angst vor einem fehlkauf hatte da wir schon einmal mit einem e bike aufgefallen waren, aber von einem anderen hersteller. Die marke war mir und meinen bekannten neu. Ich muss sagen der kauf hat sich gelohnt. Preis und qualität entsprechen voll meinen erwartungen. Meine körpergröße ist kein problem, da sich lenker und sattel ideal und schnell einstellen lassen auch die anlieferung war schnell und gut. Kannste kaufen ohne bedenken.
  • Rezension bezieht sich auf : NCM Venice E-Bike Trekking Rad, 250W, 48V 13Ah 624Wh Akku, 28” Zoll

    Sehr gute verarbeitung ,starker u. Leiser akku der auch lange bergstrecken mühelos schaft, sehr gute scheibenbremsen, die auch lange gefälle problemlos meistern. Die preisleistung ist für das bike unschlagbar.
  • Rezension bezieht sich auf : NCM Venice E-Bike Trekking Rad, 250W, 48V 13Ah 624Wh Akku, 28” Zoll

    Sehr gute verarbeitung ,starker u. Leiser akku der auch lange bergstrecken mühelos schaft, sehr gute scheibenbremsen, die auch lange gefälle problemlos meistern. Die preisleistung ist für das bike unschlagbar.
    • Leider ist direkt bei der ersten ausfahrt das linke pedal aus dem pedalarm / tretkurbel rausgebrochen. Ich hoffe der schaden wird schnellstmöglich behoben und entspr. Auf jeden fall war es eine herbe enttäuschung, da das fahrrad ansonsten einen guten ersten eindruck macht.
      • Leider ist direkt bei der ersten ausfahrt das linke pedal aus dem pedalarm / tretkurbel rausgebrochen. Ich hoffe der schaden wird schnellstmöglich behoben und entspr. Auf jeden fall war es eine herbe enttäuschung, da das fahrrad ansonsten einen guten ersten eindruck macht.
  • Rezension bezieht sich auf : NCM Venice E-Bike Trekking Rad, 250W, 48V 13Ah 624Wh Akku, 28” Zoll

    Habe mir das rad für den weg zur arbeit gekauft. Doch schon nach kurzer zeit war es das verkehrsmittel für den alltag. Der akku ist bei voller unterstützung auch bei 400 höhenmeter für 40km gut. Toll ist, dass man immer flott unterwegs ist und auch bei bergigen etappen nicht verschwitzt ankommt. Bin mitlerweile 2000 km gefahren ohne jegliche mängel. Den vergleich mit doppelt so teuren rädern, braucht das ncm nicht scheuen.
  • Rezension bezieht sich auf : NCM Venice E-Bike Trekking Rad, 250W, 48V 13Ah 624Wh Akku, 28” Zoll

    Habe mir das rad für den weg zur arbeit gekauft. Doch schon nach kurzer zeit war es das verkehrsmittel für den alltag. Der akku ist bei voller unterstützung auch bei 400 höhenmeter für 40km gut. Toll ist, dass man immer flott unterwegs ist und auch bei bergigen etappen nicht verschwitzt ankommt. Bin mitlerweile 2000 km gefahren ohne jegliche mängel. Den vergleich mit doppelt so teuren rädern, braucht das ncm nicht scheuen.
    • 2017 bin ich mehr als 100 mal zur arbeit gefahren und habe insgesamt über 5000 km zurückgelegtalles ist nach wie vor tipptopp, auch der akku zeigt nachweislich kein derating. Da ich auch häufig bei dunkelheit fahre, habe ich mir mittlerweile einen „anständigen“ scheinwerfer gegönnt.
      • 2017 bin ich mehr als 100 mal zur arbeit gefahren und habe insgesamt über 5000 km zurückgelegtalles ist nach wie vor tipptopp, auch der akku zeigt nachweislich kein derating. Da ich auch häufig bei dunkelheit fahre, habe ich mir mittlerweile einen „anständigen“ scheinwerfer gegönnt.
  • Für den preis ein ganz prima fahrrad, das macht, wozu es da ist: farhverhalten prima, motor läuft ( bislang jedenfalls; 6 monate bisher) ohne mucken, akku lädt einwandfrei.
  • Rezension bezieht sich auf : NCM Venice E-Bike Trekking Rad, 250W, 48V 13Ah 624Wh Akku, 28” Zoll

    Für den preis ein ganz prima fahrrad, das macht, wozu es da ist: farhverhalten prima, motor läuft ( bislang jedenfalls; 6 monate bisher) ohne mucken, akku lädt einwandfrei.
  • Rezension bezieht sich auf : NCM Venice E-Bike Trekking Rad, 250W, 48V 13Ah 624Wh Akku, 28” Zoll

    Diese rezension bezieht sich auf das “venice” und das “milano”. Beide modelle sind nahezu baugleich und unterscheiden sich nur durch den tiefern einstiegbeim milano. Die komponenten sind identisch. Ich habe beide modelle zum gleichen zeitpunkt gekauft,und wir testen beide räder parallel. Wir sind nun die erste größere tour gefahren – ca. Die kleinen touren nur immer mal schnell zum bäcker oder kurz was einkaufenwaren immer nur kurze strecken von 1-2 km, heute also die erste richtig lange tour. Erste bilanz: tolle räder, wirklich. 👍🏻für uns gelegenheitsfahrer super. Die unterstützung im normal modus reicht völlig aus,um mal berge hoch zu fahren.
    • Diese rezension bezieht sich auf das “venice” und das “milano”. Beide modelle sind nahezu baugleich und unterscheiden sich nur durch den tiefern einstiegbeim milano. Die komponenten sind identisch. Ich habe beide modelle zum gleichen zeitpunkt gekauft,und wir testen beide räder parallel. Wir sind nun die erste größere tour gefahren – ca. Die kleinen touren nur immer mal schnell zum bäcker oder kurz was einkaufenwaren immer nur kurze strecken von 1-2 km, heute also die erste richtig lange tour. Erste bilanz: tolle räder, wirklich. 👍🏻für uns gelegenheitsfahrer super. Die unterstützung im normal modus reicht völlig aus,um mal berge hoch zu fahren.
      • Schon seit längerer zeit liebäugelte ich mit einem pedelec. Die preise im fachhandel waren mir aber schlicht und ergreifend zu hoch und deren argumentation meist nicht nachzuvollziehen. Ein gutes pedelec für meinen bedarf muss eben keine 2. Das venice von ncm ist da der beweis für mich. Meine frau fährt seit 5 jahren ein pedelec von winora (f1). Gekauft im fachhandel für 1. Es ist mit garantie nicht besser; in einigen punkten sogar schlechter (z. Also habe ich beim neuen ncm mit 48 volt-system zugeschlagen und die ersten 250 km habe ich nun auch schon runter. Geliefert wurde das rad durch leoncycle nach zwei tagen; angeliefert durch eine in d-land gut bekannte spedition. Gut verpackt und ohne schaden kam es an.
  • Schon seit längerer zeit liebäugelte ich mit einem pedelec. Die preise im fachhandel waren mir aber schlicht und ergreifend zu hoch und deren argumentation meist nicht nachzuvollziehen. Ein gutes pedelec für meinen bedarf muss eben keine 2. Das venice von ncm ist da der beweis für mich. Meine frau fährt seit 5 jahren ein pedelec von winora (f1). Gekauft im fachhandel für 1. Es ist mit garantie nicht besser; in einigen punkten sogar schlechter (z. Also habe ich beim neuen ncm mit 48 volt-system zugeschlagen und die ersten 250 km habe ich nun auch schon runter. Geliefert wurde das rad durch leoncycle nach zwei tagen; angeliefert durch eine in d-land gut bekannte spedition. Gut verpackt und ohne schaden kam es an.
    • Um es vorweg zu nehmen: das ncm venice ist natürlich nicht mein erstes fahrrad, aber es ist sehr wohl mein erstes pedelec / ebike, ich habe also bis dato keinerlei erfahrungen damit, wollte aber für einen versuch auch nicht allzu viel geld ausgeben. Geliefert wurde der große, stabile karton pünktlich in dem zeitrahmen, den die spedition mir zuvor telephonisch genannt hatte. Montiert werden mussten noch der lenker und die pedale, zudem brauchten die reifen noch etwas luft, auch musste natürlich der sattel entsprechend eingestellt werden. Bei der montage des lenkers empfand ich die anleitung als etwas zu oberflächlich, es musste zunächst ein blindstopfen ab- und dann der lenker mitsamt vorbau festgeschraubt werden und an der stelle muss man zudem sorgfältig arbeiten, denn wenn man spiel im steuersatz hat, dann kann das ernsthaftere beschädigungen mit sturz- und verletzungsgefahr nach sich ziehen. Anleitung vor dem ersten einsatz über nacht geladen, obwohl er eigentlich bei lieferung schon nahezu voll war. Dieses pedelec hat keinen drehmomentsensor, es merkt also nicht, wie stark man tritt, es registriert nur, ob man tritt. Es reicht also im prinzip, dass man die beine locker bewegt und der motor macht dann die entsprechende arbeit. Er arbeitet nicht geräuschlos, ist aber recht leise. Man kann drei stufen der beschleunigungsunterstützung in einem untermenü einstellen: eco, normal und stark. Bei lieferung war bei mir “stark” eingestellt, da ich aber mehr wert auf eine große reichweite lege und zudem auch selbst aktiv fahrrad fahren will und nur an steigungen, etc. Etwas unterstützung wünsche, habe ich hier sofort noch vor dem ersten einsatz auf “eco” umgestellt. Zusätzlich gibt es dann sieben geschwindigkeitsstufen:0 = aus1 = 7-10km/h2 = 10-13km/h3 = 13-16km/h4 = 16-19km/h5 = 19-22km/h6 = 22-25km/h. Die stufe 6 ein, dann unterstützt einen der motor bis zu der angegebenen geschwindigkeit, darüber aber wird die unterstützung komplett deaktiviert, sprich: ab 26km/h muss man alles selbst leisten. Stellt man 2 ein, dann würde die unterstützung ab 14km/h komplett entfallen. Das macht es etwas schwierig, wenn man mit einem partner fährt, der entweder ein pedelec mit drehmomentsensor oder eben ein normales fahrrad hat, da es schwieriger ist, sich auf die geschwindigkeit des anderen einzustellen. Bei der ersten ausfahrt soll man lt. Anleitung die unterstützung ausschalten, also geschwindigkeitsstufe 0gesagt, getan.
      • Um es vorweg zu nehmen: das ncm venice ist natürlich nicht mein erstes fahrrad, aber es ist sehr wohl mein erstes pedelec / ebike, ich habe also bis dato keinerlei erfahrungen damit, wollte aber für einen versuch auch nicht allzu viel geld ausgeben. Geliefert wurde der große, stabile karton pünktlich in dem zeitrahmen, den die spedition mir zuvor telephonisch genannt hatte. Montiert werden mussten noch der lenker und die pedale, zudem brauchten die reifen noch etwas luft, auch musste natürlich der sattel entsprechend eingestellt werden. Bei der montage des lenkers empfand ich die anleitung als etwas zu oberflächlich, es musste zunächst ein blindstopfen ab- und dann der lenker mitsamt vorbau festgeschraubt werden und an der stelle muss man zudem sorgfältig arbeiten, denn wenn man spiel im steuersatz hat, dann kann das ernsthaftere beschädigungen mit sturz- und verletzungsgefahr nach sich ziehen. Anleitung vor dem ersten einsatz über nacht geladen, obwohl er eigentlich bei lieferung schon nahezu voll war. Dieses pedelec hat keinen drehmomentsensor, es merkt also nicht, wie stark man tritt, es registriert nur, ob man tritt. Es reicht also im prinzip, dass man die beine locker bewegt und der motor macht dann die entsprechende arbeit. Er arbeitet nicht geräuschlos, ist aber recht leise. Man kann drei stufen der beschleunigungsunterstützung in einem untermenü einstellen: eco, normal und stark. Bei lieferung war bei mir “stark” eingestellt, da ich aber mehr wert auf eine große reichweite lege und zudem auch selbst aktiv fahrrad fahren will und nur an steigungen, etc. Etwas unterstützung wünsche, habe ich hier sofort noch vor dem ersten einsatz auf “eco” umgestellt. Zusätzlich gibt es dann sieben geschwindigkeitsstufen:0 = aus1 = 7-10km/h2 = 10-13km/h3 = 13-16km/h4 = 16-19km/h5 = 19-22km/h6 = 22-25km/h. Die stufe 6 ein, dann unterstützt einen der motor bis zu der angegebenen geschwindigkeit, darüber aber wird die unterstützung komplett deaktiviert, sprich: ab 26km/h muss man alles selbst leisten. Stellt man 2 ein, dann würde die unterstützung ab 14km/h komplett entfallen. Das macht es etwas schwierig, wenn man mit einem partner fährt, der entweder ein pedelec mit drehmomentsensor oder eben ein normales fahrrad hat, da es schwieriger ist, sich auf die geschwindigkeit des anderen einzustellen. Bei der ersten ausfahrt soll man lt. Anleitung die unterstützung ausschalten, also geschwindigkeitsstufe 0gesagt, getan.
  • Nach jetzt gefahrenen ca 100km kann ich mich nur positiv äußern. Die laufeigenschaften sind super gut. Die unterstützung des motors beim fahren sehr angenehm und effektiver als z. Bei meinem rad mit boschmotor. Etwas gewöhnungsbedürftig ist, dass die unterstützung offensichtlich vom krafteinsatz unabhängig scheint. Aber im grunde kein großes problem. Sehr stabiler rahmen und gute verarbeitung. Die sitzposition sehr angenehm, guter sattel, angenehme griffe. Die bremsen sind nicht hydraulisch unterstützt, was etwas mehr kraft beim bremsen erfordert.
    • Nach jetzt gefahrenen ca 100km kann ich mich nur positiv äußern. Die laufeigenschaften sind super gut. Die unterstützung des motors beim fahren sehr angenehm und effektiver als z. Bei meinem rad mit boschmotor. Etwas gewöhnungsbedürftig ist, dass die unterstützung offensichtlich vom krafteinsatz unabhängig scheint. Aber im grunde kein großes problem. Sehr stabiler rahmen und gute verarbeitung. Die sitzposition sehr angenehm, guter sattel, angenehme griffe. Die bremsen sind nicht hydraulisch unterstützt, was etwas mehr kraft beim bremsen erfordert.
      • Habe das ncm venice nun seit 4 monaten. Zur lieferung:diese erfolgte über dachser logistik. Bereits 3 tage nach bestellung wurde das e-bike geliefert. Am tag zuvor meldete sich dachser telefonisch, um ein uhrzeit für die lieferung zu vereinbaren. Es ist außerdem möglich, die lieferung online per sendungsverfolgung zu verfolgen. Die lieferung verlief schonmal reibungslos. Nach auspacken habe ich keine transportschäden feststellen können. Lediglich einige nutzungsspuren anreifen und ständer – laut beschreibung werden die e-bikes getestet – daher wohl die spuren. Zum aufbau: dieser wird mit mit 60-90 min beschrieben. Ich habe jedoch deutlich kürzer gebraucht.
  • Habe das ncm venice nun seit 4 monaten. Zur lieferung:diese erfolgte über dachser logistik. Bereits 3 tage nach bestellung wurde das e-bike geliefert. Am tag zuvor meldete sich dachser telefonisch, um ein uhrzeit für die lieferung zu vereinbaren. Es ist außerdem möglich, die lieferung online per sendungsverfolgung zu verfolgen. Die lieferung verlief schonmal reibungslos. Nach auspacken habe ich keine transportschäden feststellen können. Lediglich einige nutzungsspuren anreifen und ständer – laut beschreibung werden die e-bikes getestet – daher wohl die spuren. Zum aufbau: dieser wird mit mit 60-90 min beschrieben. Ich habe jedoch deutlich kürzer gebraucht.
  • Rezension bezieht sich auf : NCM Venice E-Bike Trekking Rad, 250W, 48V 13Ah 624Wh Akku, 28” Zoll

    Nach 400 km mit dem fahrrad bin ich mit der wahl nach wie vor zufrieden. Es gibt allerdings einige dinge zu beachten, die potentielle käufer sich überlegen sollten. Die positiven seiten: man kann wirklich mit wenig bis keinem kraftaufwand durchgehend 25km/h fahren (je nach steigung irgendwann natürlich nicht mehr). Die optik ist wirklich gut für ein e-bike: weder ist ein ein dicker akku sofort sichtbar, noch ein dicker mittelmotor. In der nabe fällt er optisch weniger auf. Während ich früher gezögert habe, mich aufs rad zu schwingen um eine erledigung in meiner etwas hügeligen umgebung zu machen, mache ich das mit dem e-bike richtig gerne. Die schwächen liegen hauptsächlich darin, wie der motor reagiert. Denn anders, als die produktbeschreibung erwarten lässt, gibt es keinen eco-modus als solchen. Stattdessen gibt es die stufen 0-6. Was sich erstmal nach recht viel anhört um für jedes gewünschte “fahrerlebnis” die richtige einstellung zu bieten, erwische ich mich dabei sehr häufig die stufe während der fahrt zu wechseln.
    • Nach 400 km mit dem fahrrad bin ich mit der wahl nach wie vor zufrieden. Es gibt allerdings einige dinge zu beachten, die potentielle käufer sich überlegen sollten. Die positiven seiten: man kann wirklich mit wenig bis keinem kraftaufwand durchgehend 25km/h fahren (je nach steigung irgendwann natürlich nicht mehr). Die optik ist wirklich gut für ein e-bike: weder ist ein ein dicker akku sofort sichtbar, noch ein dicker mittelmotor. In der nabe fällt er optisch weniger auf. Während ich früher gezögert habe, mich aufs rad zu schwingen um eine erledigung in meiner etwas hügeligen umgebung zu machen, mache ich das mit dem e-bike richtig gerne. Die schwächen liegen hauptsächlich darin, wie der motor reagiert. Denn anders, als die produktbeschreibung erwarten lässt, gibt es keinen eco-modus als solchen. Stattdessen gibt es die stufen 0-6. Was sich erstmal nach recht viel anhört um für jedes gewünschte “fahrerlebnis” die richtige einstellung zu bieten, erwische ich mich dabei sehr häufig die stufe während der fahrt zu wechseln.
  • Rezension bezieht sich auf : NCM Venice E-Bike Trekking Rad, 250W, 48V 13Ah 624Wh Akku, 28” Zoll

    Habe dieses e bike aufgrund der vielen positiven feedbacks sowie den guten testergebnissen gekauft. Der erste eindruck ist super, das fahrrad kam super gut verpackt bei mir an, der anbau von lenker und akku war einfach und die ersten fahreindrücke sind äußerst positiv.
    • Habe dieses e bike aufgrund der vielen positiven feedbacks sowie den guten testergebnissen gekauft. Der erste eindruck ist super, das fahrrad kam super gut verpackt bei mir an, der anbau von lenker und akku war einfach und die ersten fahreindrücke sind äußerst positiv.
  • Rezension bezieht sich auf : NCM Venice E-Bike Trekking Rad, 250W, 48V 13Ah 624Wh Akku, 28” Zoll

    Das e-bike wurde über eine spedition geliefert – war im großen und ganzen schon fertig montiert einige wenige teile mussten nur noch fest angezogen werden ,- werkzeug wird mit geliefert .
    • Das e-bike wurde über eine spedition geliefert – war im großen und ganzen schon fertig montiert einige wenige teile mussten nur noch fest angezogen werden ,- werkzeug wird mit geliefert .
      • Nachdem wir für meine frau das ncm “munich” gekauft hatten und regelrecht überwältigt von qualität und funktionialität waren, stand für mich schnell fest, dass ich mir auch ein ncm-e-bike leisten wollte. Meine wahl fiel auf das “venice”. Das rad war klasse verpackt und schnell montiert. Allerdings liegt in der beigefügten anleitung derzeit der für mich einzige minus-punkt: diese ist einfach zu grob gehalten und beschreibt bestimmte dinge gar nicht (z. Die sehr eigenwillige lenkerverstellung; auch die ladebuchse des akkus hatte ich zunächst vergeblich gesucht, da sie – anders als beim “munich” nicht von aussen zugänglich ist). Die verarbeitung ist klasse, das rad wirkt ausgesprochen elegant und wertig. Die fahreigenschaften sind hervorragend: auf höchster unterstützungsstufe zieht es einen regelrecht den berg hoch. Das fahrgefühl ist phänomenal. Ich kann mich den vielen positiven kritiken hier nur anschliessen. Der akku hat bei höchster unterstützungsstufe über 80km im hügeligen gelände gehalten. Das hat mich auch überzeugt. Anders als hier von einigen kritikern beschrieben, sehe ich überhaupt keine probleme, als großer mensch das “venice” zu fahren: ich bin 1,92 und habe ohne probleme eine optimale fahrposition gefunden – und da ist noch spiel. Nachdem ich den hersteller auf die mangelhafte anleitung angesprochen hatte, wurde mir versichert, dass das problem bekannt sei und behoben werde. Möglicherweise ist das inzwischen sogar passiert.
  • Nachdem wir für meine frau das ncm “munich” gekauft hatten und regelrecht überwältigt von qualität und funktionialität waren, stand für mich schnell fest, dass ich mir auch ein ncm-e-bike leisten wollte. Meine wahl fiel auf das “venice”. Das rad war klasse verpackt und schnell montiert. Allerdings liegt in der beigefügten anleitung derzeit der für mich einzige minus-punkt: diese ist einfach zu grob gehalten und beschreibt bestimmte dinge gar nicht (z. Die sehr eigenwillige lenkerverstellung; auch die ladebuchse des akkus hatte ich zunächst vergeblich gesucht, da sie – anders als beim “munich” nicht von aussen zugänglich ist). Die verarbeitung ist klasse, das rad wirkt ausgesprochen elegant und wertig. Die fahreigenschaften sind hervorragend: auf höchster unterstützungsstufe zieht es einen regelrecht den berg hoch. Das fahrgefühl ist phänomenal. Ich kann mich den vielen positiven kritiken hier nur anschliessen. Der akku hat bei höchster unterstützungsstufe über 80km im hügeligen gelände gehalten. Das hat mich auch überzeugt. Anders als hier von einigen kritikern beschrieben, sehe ich überhaupt keine probleme, als großer mensch das “venice” zu fahren: ich bin 1,92 und habe ohne probleme eine optimale fahrposition gefunden – und da ist noch spiel. Nachdem ich den hersteller auf die mangelhafte anleitung angesprochen hatte, wurde mir versichert, dass das problem bekannt sei und behoben werde. Möglicherweise ist das inzwischen sogar passiert.
  • Rezension bezieht sich auf : NCM Venice E-Bike Trekking Rad, 250W, 48V 13Ah 624Wh Akku, 28” Zoll

    Okich bin/war nicht sonderlich erfahren mit pedelecs… hatte lediglich vor 3 jahren ein smart “pedellec” ausgeliehen. Damals war ich nicht überzeugtdas “ncm venice” hat mich echt überrascht:1. Die sich allerdings im gewicht (knapp 30 kilo) bemerkbar macht. – lediglich wenn ihr es diebstahlgeschützt in mehr als einer haus-etage mitnehmen/tragen möchtet/müsst. Die leistung, im vergleich zu früher ist echt gut. …die schaltung musste leicht nachjustiert werden. Das schnellsnapper-system für (insbesondere) lenker und die höhenverstellung des sattel’s hatten mich rund 20 km beschäftigt. Ob die einstellung nun die richtige ist werde ich nach 1000 km sehen. Jedoch habe ich, obwohl 183 cm klein/groß, bisher keine problemefakt ist: mit meinen 183cm bin ich – abstand sattel und lenker fast am limit angelangt – sattel würde höher gehen, die ausrichtung im verhältnis meiner körpergröße zu dem lenker lässt nicht mehr viel spielraum zu. 🙂 … dennoch wirkt das fahrrad nicht unterdimensioniert.
    • Okich bin/war nicht sonderlich erfahren mit pedelecs… hatte lediglich vor 3 jahren ein smart “pedellec” ausgeliehen. Damals war ich nicht überzeugtdas “ncm venice” hat mich echt überrascht:1. Die sich allerdings im gewicht (knapp 30 kilo) bemerkbar macht. – lediglich wenn ihr es diebstahlgeschützt in mehr als einer haus-etage mitnehmen/tragen möchtet/müsst. Die leistung, im vergleich zu früher ist echt gut. …die schaltung musste leicht nachjustiert werden. Das schnellsnapper-system für (insbesondere) lenker und die höhenverstellung des sattel’s hatten mich rund 20 km beschäftigt. Ob die einstellung nun die richtige ist werde ich nach 1000 km sehen. Jedoch habe ich, obwohl 183 cm klein/groß, bisher keine problemefakt ist: mit meinen 183cm bin ich – abstand sattel und lenker fast am limit angelangt – sattel würde höher gehen, die ausrichtung im verhältnis meiner körpergröße zu dem lenker lässt nicht mehr viel spielraum zu. 🙂 … dennoch wirkt das fahrrad nicht unterdimensioniert.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.